Sonntag, 23. November 2008

mi vida sin mi






zum weinen schön
Die 23-jährige Ann erfährt, dass sie nur noch kurze Zeit zu leben hat. Sie verweigert eine Behandlung und entschließt sich, niemandem zu erzählen, dass sie sterben muss, nicht einmal ihren nächsten Verwandten; scheinbar führt sie ihr Leben weiter wie bisher. Sie setzt sich in ein Café und schreibt eine Liste von Dingen, die sie erledigen möchte, bevor sie stirbt. Obwohl oder vielleicht gerade weil ihr bisheriges Leben sehr konventionell verlaufen ist, möchte sie auch Dinge tun, die sie sonst sicher nicht getan hätte. Neben scheinbar banalen Alltäglichkeiten, wie der Veränderung ihrer Frisur möchte sie zum ersten Mal Sex mit einem anderen Mann haben, um zu sehen wie das ist. Und sie wünscht sich, dass sich jemand in sie verliebt. Gleichermaßen handelt sie berührend liebevoll: so sucht sie eine neue Frau für ihren Mann und bespricht Kassetten für die Geburtstage ihrer beiden kleinen Töchter – bis zu deren 18. Lebensjahr.
(wikipedia)

Kommentare:

MR style hat gesagt…

nice pictures !! nice blog too !! thanks for your comment

Maike Hemmers hat gesagt…

das klingt wirklich sehr schön und traurig
im Kino gesehen?

maxima hat gesagt…

Ich habe ihn vor ca. einem Monat gesehen. Er ist wunderwunderwunderbar. Spanische regisseure sind halt schon die besten. Almodovar! Coixet!

Siska hat gesagt…

hört sich schön an <3


my past for future

die netten