Mittwoch, 12. November 2008

quantum of solance






bisher hatte ich mit james bond nicht viel am hut. das einzige was ich mochte, war octopussy, ursula andress und die aston martins. heute hab ich mir das neuste werk reingezogen. das mag ich irgendwie, hab natürlich mehr auf regie und kameraführung geachtet, die bilder genossen und klischeeerwartungen losgelassen. so kann einem der streifen noch gefallen. allen anderen treunen bondfans muss ich leider vom film abraten. der titelsong ist sowieso spitze. zudem haben die bondgirls möglicherweise an qualität gewonnen. selbst als tote machte die eine noch ne galante figur.

Kommentare:

Anouk the Lionmane hat gesagt…

ich wollte ja die premiere sehen. war ja wirklich auf die neuen bondgirls gespannt, besonders auf olga. ich hasse ja diese schrecklichen klischees von den armen mädchen die hilfe brauchen. also, da ich kein treuer bondfan bin sollte mir der film doch gefallen?!

*LIONMANE

noel hat gesagt…

möglicherweise. denke schon

diamond hat gesagt…

hey das auto esch soooo geil man ech liebs ech be de film nor wäg dem go luege und mer heds schier s härz verresse wo dä d ahrertöre nömme dra gha hed!!!!!!!!!

Alena hat gesagt…

Weiß noch nich, ob ich mir den antue. Steh nich so auf Bäm & Boom, aber hab n Behind-The-Scene-Filmchen gesehn und es hat mich echt beeindruckt.


my past for future

die netten