Montag, 17. Mai 2010

da leidet man, beinahe jahrelang. minderwertigtkeitskomplexe, hinterfragt sich nach allem und jedem, will ausbrechen und arbeitet daran, nie von irgendjemand, jemals als dumm schubladisiert zu werden. nicht dieses oberflächliche (ist ja fast jedem egal), eher am ende eines dings wo man sagen könnte:" scheisse ist der langweilig".
auf einmal wird man belohnt. fast so richtig. entschädigt für alles. es gibt eigentlich nur bestätigung für alles - à la motivation zum weitermachen, weiter zu leiden. warum auch nicht? wir haben ja dinge erreicht und dinge definiert - vielleicht sogar neudefiniert. jedenfalls ist das möglicherweise gar nicht so gesund.


nobody knows

1 Kommentar:

stephania hat gesagt…

kopf hoch, auch wenn der hals schmutzig ist!


my past for future

die netten