Sonntag, 25. Dezember 2011

frohes fressen!

Dienstag, 20. Dezember 2011

back

Kinder!, war gerade verzweifelt auf der suche nach einem passphoto für eine bewerbung. hatte gehofft in den alten moleskine fündig zu werden. natürlich nicht, dafür fand ich alles andere.

etwas vom treffendsten:



Image and video hosting by TinyPic

ausm "blond" -magazin. das eine für 2 franken, damals

Sonntag, 18. Dezember 2011

freunde von freunden

kacklektüre nr.1
hämeroiden vorprogrammiert


Image and video hosting by TinyPic

Donnerstag, 8. Dezember 2011

seine zartbunten hände können es auch nicht besser. was soll das ganze also? nichts, natürlich. aber für einmal stopt es nicht einfach so. es bleibt, ein hauchdünner ton schwingt immer mit. schwingt bis mir die ohren platzen, aus angst sie würden es nicht mehr hören.
- jaja, seine hände

Sonntag, 4. Dezember 2011





Sonntag, 20. November 2011

best blog ever gogoworld

Mittwoch, 16. November 2011

dinge tun, dinge tun. was gefällt und was nicht, soll einem der bauchnabel kommunizieren, aber eigentlich hat der kleine knopf ziemlich nichts zu sagen. und strukturlosigkeit bringt da nicht mehr schwung hinein.

Sonntag, 25. September 2011

it's changing

abbruch, umbruch, aufbruch,

vieles ist im wandel, so viel neues prasselt auf uns runter. der druck alles zu verarbeiten ist enorm, die kompetenz gering. das wird schon...


Image and video hosting by TinyPic

Donnerstag, 18. August 2011

really love it








Samstag, 30. Juli 2011

go away








zum glück ist die wäsche da.

Montag, 25. Juli 2011

omg food

"we're going to spain, tomorrow. help yourself."Image and video hosting by TinyPic

muss jetzt mein dinner für zehn tage selbst zubereiten (kochen ist aber nicht erlaubt..pff)

british watercress with melted cheddar cheese, sea salt, olive oil, chilli, olives and honey. blossom hill wine steht nebenan. delicious

Freitag, 8. Juli 2011

jesus

Image and video hosting by TinyPic
£1.95
served with mini marshmallows

vergessen an mich zu glauben

man sollte nur die ersten fünf minuten denken, bervor man überhaupt die augen öffnet - dann nicht mehr.


geträumt gefickt, war echt gut und so.

könnte drüber schreiben wie ich als taxifahrer ein älteres paar verschleppt habe, den beiden die mäuler stopfte und sie dann in einem gulli versenkte.
will aber nicht




Donnerstag, 23. Juni 2011

bridesmaids


really girly, really good.

Montag, 20. Juni 2011

bath & co


erste woche vorbei. erschlagen von menschen, impressionen und essen. werde die stadt dann heftigst vermissen. man lebt hier.

Mittwoch, 15. Juni 2011

die spinnen die briten. heftigste parties und volle clubs am montag abend. i've never seen this before.
die stadt ist der knüller. unglaublich schön, klassisch british, voll viktorianisch - und voll von schweizern. wäck!
gehen jeden tag aus, schlafen jeden tag lange und essen jeden tag feinstes essen (meistens)

Montag, 13. Juni 2011

geneva

the journey wasn't easy. now i'm here, i'm fine, fucking fine! every house is a castle! biubiu

Image and video hosting by TinyPic
jetzt weiss ich auch wo ich enden werde. zwischen weinreben, see und bergen. kruz vor lausanne.

Sonntag, 12. Juni 2011

bye

zuversicht, dass alles klappt, machte sich nachts mit wein was breit. es geht los.
ab nach bristol!


Image and video hosting by TinyPic

Samstag, 11. Juni 2011

ahoi

keine 24 stunden mehr. nichts gepackt, nichts geplant. planlos nicht packen. langsam befällt mich eine einsamkeit, eine leere....
ich will gar nicht gehen.

Freitag, 10. Juni 2011

wu lyf


recht geiler shit

sich etablieren, sich anpassen, sich gewöhnen, sich finden, sich hassen, sich betrinken, sich lieben, sich einschränken, sich gehen lassen. gehen, lang gehen.....

Dienstag, 7. Juni 2011


Samstag, 28. Mai 2011

life is a bitch - you have to fuck her

Noch ein schluck, noch eine zigi, versuche zu chillen. Der limoncello knallt bei 25° rein wie sau. Gedanken überschlagen sich. Frage mich wie wo was wer warum... Die kratzer und das handgelenk pulsieren vom vespasturz heute morgen. Der rote flitzer ist jetzt tot, für mich zumindest. Kanns mir schlichtweg nicht mehr leisten - doch könnte ich, will aber nicht. Lieber verprass ich die kohle für wein, partys und fluppen. Die sonne ist scheisse aggresiv. Lasse den supergau vom morgen revue passieren: Kickstarter fand an der bordsteinkante halt, riss die vespa um 180° rum und liess das monsterteil seitwerts über mich hauen. Lag darunter. Die rose für meine cousine zerfetzte es in der luft. Fuck it. Lebe ja noch.

In 14 tagen verpisse ich mich.. so richtig und easy lang. Mal alleine und ohne die scheisse, die hier überall rumliegt. Gibt wenige die ich wirklich vermissen werde. Hauptsache da gibt’s genauso zigis und alk.

Letzte worte airen, letzte kippen, letzte tropfen limoncello. Haut rein!

ahoi

Dienstag, 24. Mai 2011

30°

orientalische party in luzern zu minimal & electro. dann frühstück fressen, dann hängen, dann tickets nach milano zwicken, dann milano checken.... ganz einfach. kein schlaf, kein plan, krass breit.

Image and video hosting by TinyPic
avec luc

Samstag, 21. Mai 2011

scheisse, ich will zurück ins berghain. morgens um sieben rausschneien und der glücklichste sein. um vier nachmittags im mauerpark dann abgehen wie sau und ab acht die blonde locke vom vorabend daten - bis zur genitalen schändung.

Freitag, 20. Mai 2011

swissporarena

normalerweise interessiert mich solchen schmarren eher wenig. aber wenn es schon gratis ist und man einem danach mit wein förmlich übergiesst - wieso nicht?

das teil ist schweineteuer, klein, fein, topmodern (A+ nennt sich das glaubs) und irgendwie schön. frisst 17'000 menschen, die superreichen kommen nicht zu kurz und sie sind ziemlich in verzug mit bauen....who cares

Dienstag, 17. Mai 2011

ane brun


kennt man die? ich bisher nicht.

noch zwei wochen arbeiten, dann ist die erste hälfte zivildienst vorbei. wieder etwas erledigt, wieder beginnt ein neuer lebensteil. alles in allem kommts gut und bristol rückt näher und näher. ahoi

Montag, 16. Mai 2011

new chick

Image and video hosting by TinyPic
riecht nach pferd, ist riesig, saupraktisch, aus marokko und ein jude hat sie mir geschenkt. gibts was besseres?
denke nicht!

Sonntag, 15. Mai 2011

zugchamluzernweinsushi

mehr recht als schlecht. seen, berge und theater. das wochenende stand im zeichen vom fressen und weinen - bei nordischem wetter und guten menschen

Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic

Donnerstag, 12. Mai 2011

wort des tages:

astreiner bitchfight


sollten wir alle wieder einmal tun. so richtig rumbitchen, alles rauskotzen, sich reinigen.

Freitag, 6. Mai 2011

a paris

war in paris, zwei tage. wie vor einem jahr, war es fantastisch, verträumt und wunderschön. mit freunde velos gemietet, im cafe gefrühstückt, diner beim sushi-paar. jardin du louvre was trinken, untergehen und tanzen. lebte mich aus, frass mich voll.


wachte auf

Sonntag, 1. Mai 2011

essen um zu leben, leben um zu essen.



wie ich so in meinen weissen laken erwache, ist der erste gedanke, nach "wo bin ich?", essen.
rührei, käse, zopf, rohschinken, marmelade, erdnussbutter, tomaten, toast und guetzli.
gedacht, getan. zurück in den laken, hängen, warten, denken, sich schürfwunden wälzen, vakuum. essen!
nichts erscheint mir sinnvoller. alles andere ist wertlos. zwar satt, dennoch unersättlich, hunger! nein, erst joggen. die sporthosen sind unauffindbar. dumm, he. zurück ins weiss. wälzen, warten, hungrig sein. heute abend sushi in zürich? jajaja, mit wem und hä? wieso...doch! lichtblick. essen am abend. abend ist noch lange nicht.
man ertappt sich ab und an in der küche. huscht wie ein geist durch die gänge und redet sich ein, es sei gut so.
sonntag



Donnerstag, 28. April 2011

sie und er und sie und sie und er und...

ein bischen kitsch, etwas gewalt, eine prise zauber und robert pattinson, das genügt! kleiner snack für zwischendurch

Image and video hosting by TinyPic

Dienstag, 26. April 2011

.






na-i-vi-tät

Montag, 25. April 2011

Die Kinder sind verliebt und wissen nicht in wen. Sie kauderwelschen, spintisieren sich in eine unbestimmbare Blässe, und wenn sie nicht mehr weiterwissen, erfinden sie eine Sprache, die sie toll macht. ....
...... Sie begraben den Hund Ali und dann seine Herrschaft. Die Zeit der Andeutungen ist zu Ende. Man spricht vor ihnen von Genickschüssen, vom Hängen, Liquidieren, Sprengen, und was sie nicht hören und sehen, riechen sie, wie sie die Toten von St. Ruprecht riechen, die man nicht ausgraben kann,.....


Ingeborg Bachmann, Das dreissigste Jahr

Sonntag, 24. April 2011


ostern ist fressen, chillen, saufen, rauchen und eiertütschen. gefällt mir!

Donnerstag, 21. April 2011

berlin hinterlässt ein loch. als hätte mir jemand gezeigt, dass es dort diese eine schokolade gibt. die, mit der alles besser ist. die, die einem auf der zunge zerschmelzt, so zart. die, die jedem weiche knie beschert, so köstlich.
jetzt ist alles halb so lebenswert, weil es sie nur dort gibt.

shit

Dienstag, 19. April 2011

Image and video hosting by TinyPic

nicht wie sonst, heftiger, besser, kränker, schmutziger, sinnlicher. nun wie verprügelt wieder daheim, dürstend nach warmen blut und kurz vor dem durchdrehen.

Donnerstag, 14. April 2011

boys wanna be her

wie zappelphilipp bigna, lag ich die halbe nacht wach, aus lauter aufregung.
wir fahren nach berlin!

Montag, 11. April 2011

geht gucken, es lohnt sich! heisse photos folgen bei kabelfund

Dienstag, 5. April 2011

dans le jardin

spontaneität wurde völlig neu ausgereizt. sonntag um 13uhr entschieden um 15 uhr eine gartenparty zu schmeissen. vorhandene kost und materialien: null, zusagen: noch keine, geld: scheissegal

es wurde knüller, wirklich schlampig, zugefressen, verraucht und nett diskutiert.

Sonntag, 3. April 2011

manchmal wache ich auf und denke: wo ist gott in meinem leben?







nein tu ich nicht

Freitag, 1. April 2011

b

b wie berlin am 15. april und b wie bristol am 12.juni. gebucht, bezahlt und definitiv!!! whoop whoop! bin hibelig wie eine jungfer beim gefängnisrodeo

Donnerstag, 31. März 2011

liv tyler aus dem elbenland wird dich retten...- nein wird sie nicht

Image and video hosting by TinyPic

träume wälzen sich. einzelne stücke und flächenartige fetzen werden rausgerissen. warmes blut ergiesst sich über. erst wohlig warm, dann die folgende kälte, wie nach einer zu heissen dusche. nicht die narben brechen auf, die sind zu zäh, zu verknorpelt. neue unbekannte schwachstellen werden durchstossen. die einzige hoffnung war das reinweisse bett mit den laken aus seidenleine.


nun hat es auch da flecken.

Mittwoch, 30. März 2011


sie kann alles

Freitag, 25. März 2011

Image and video hosting by TinyPic


die leichten brisen riechen stark nach geilem sommer. frissim!


jannessworld.files.wordpress.com

Dienstag, 22. März 2011

se bristell

Image and video hosting by TinyPic
ziemlich sicher hau ichs nach bristol. elf wochen gammeln, bängen und hängen. wird bestimmt fätzig dort. soll ja was gutes sein!

geopfert wird dafür gurten, st.gallen, street parade, eine woche vorkurs und etwa 10'000 stutz

Donnerstag, 17. März 2011

zwei wochen diät: es klappte, ziemlich einfach und trotz sünden.....
letzten sonntag gabs dann zur belohnung sechs becher weisses mousse au chocolat, danach pro tag eine tafel schokolade und heute war ich schon in drei bäckereien. buttercookie, mandelgipfel, schokokuchen, schinkengipfeli...

es klappte als doch nicht.
who cares?

dafür heute 2 h im kkl luzerner synphonie orchestra. wirkt mega fettabbauend!!


beyond the horizont - russland 2


Mit «Cantus» reagierte der estnische Komponist Arvo Pärt musikalisch in sehr persönlicher Weise auf den im Dezember 1976 verstorbenen Kollegen Benjamin Britten. Auch das Violinkonzert «In tempus praesens» (2006/07) der aus Russland stammenden Sofia Gubaidulina ist ein sehr persönlich gefärbtes Bekenntnis, Musik von tiefster Expressivität und höchster, zuweilen fast religiöser Ekstase. In die düsteren Tage der ehemaligen Sowjetunion führt Schostakowitschs Sinfonie Nr. 15 von 1972 zurück. Seine letzte Sinfonie, ein übermütiges Spiel mit Zitaten, oft zur höhnenden Groteske verzerrt und gleichzeitig von tiefer Trauer durchglüht angesichts seines nahenden Todes.

http://www.facebook.com/lsou25.ch

Samstag, 12. März 2011

seltsam

gestern vier stunden in einem durch und durch verrückten theater im zürcher schauspielhaus gesessen. war gut und lang. danach zweieinhalb stunden heimfahrt (normal wärens 50min), und dann, als ich endlich im bett war, schon lange schlief, weckte mich das rumgesurre vom handy. nahm ab, unbekannte nummer:

ein fräulein mit sanfter stimme, rief mich um 04.47uhr in der früh, aus der zürcher langstrasse an. sie bräuche hilfe, um nach safenwil zu gelangen. meine nummer, so behauptet, habe sie einfach so eingegeben - zufall, ja klar....ging nicht weiter darauf ein. ob sie drogen genommen hat? nein. sie sei mit einem kollegen da. wisse nicht wo er ist. ihre eltern wohnen in baden, die könne sie nicht anrufen. andere nummern jedoch, ausser jene des freundes, der bei ihren anrufen nicht abnehme, habe sie nicht. sie klang echt bemitleidenswert und hilflos. ich wollte ihr wirklich helfen, ernsthaft.
geh doch zum bahnhof, auf den zug nach lenzburg und dann nach fucking safewil....oder wohin auch immer! sie habe käi gäld.
aber was sie hätte, ist ein sohn, der daheim wartet.....gehts noch? und ob ich nicht, die nummer die sie mir jetzt geben würde, anrufen könnte. wieso machst es nicht selber ei! bei ihr würde er, wie gesagt, nicht abheben........ ja dumm he...

.......over, schaltete mein phone aus. schlafen, weil perplex und aufgebracht, war nicht mehr möglich.

entweder hat mich da wer sauggut verarscht oder die muschi war echt so bekloppt.




die schwarze spinne

Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic

Donnerstag, 10. März 2011

ssss...

slow motion. alles! jeder schritt, jede zigi, nichts rauscht mehr. es bleibt nur noch das zuschauen, beim stillen aufeinander krachen der gewalten. angst und doch innere ruhe. erwachsen............zumindest bald

Montag, 7. März 2011

komm. nur einmal. komm.

gestern im casion 100.- geld verzockt. sauteure erfahrung.
heute gings dann gleich fleissig weiter mit franken verprassen. in bern


Image and video hosting by TinyPic
sunglasses /fizzen, babies/ fizzen, moleskine notebook, ingeborg, design-dings, heisse bettwäsche/ leinenweberei bern, zwei offerten für sprachaufenthalt in bristol oder london/ linguista. dazu gabs kaffee, tee, fressen und drei tonnen nur angelechzte süssigkeiten

Sonntag, 6. März 2011

cheesecake cookies

seit einer woche wird auf süsses, weissbrot, kartoffeln, alkohol und sonst so zeugs verzichtet. hinzu kommt trennkostartiges essverhalten. michel montignac. ist eigentlich genial, weil so die unersättliche lust nach fressen und konsumieren kontrollierbar wird und mein bäuchlein tatsächlich schrumpft.

....bringt alles nichts, wenn man sonntags morgen nach hause kommt und auf dem küchentisch eine platte voll frischer cheesecake cookies steht. god damn!! ein akt des teufels! wünschte, 120kg schwer zu sein, damit es egal ist, ob ich jetzt fünf kilo von dieser göttlichen scheisse esse, oder nicht.


korrektur 08.03.11:

die teiler heissen cream cheese brownies. guck photo!

Image and video hosting by TinyPic
+ rezept:


Zutaten

125 g Kochschokolade, 125 g Butter, 2 Eier, 200 g Zucker, 2 Briefchen Vanille-zucker, 75 g Weissmehl, 1 Prise Salz, 200 g Cream Cheese (Doppelrahmfrischkäse), 1 Eigelb, 70 g Zucker, ausgekratztes Mark einer Vanilleschote



Zubereitung

Ofen auf 220 Grad vorheizen. Blech mit Backpapier auskleiden. Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter in einer nicht zu kleinen Pfanne schmelzen, gut umrühren, bis eine sämige Masse entsteht. Eier, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig und hell aufschlagen und unter die Schokolade rühren.

Mehl mit der Prise Salz vermischen und zur Schokoladenmasse geben. Sofort umrühren und auf das vorbereitete Blech geben, ausstreichen. Frischkäse, Eigelb, Zucker und Vanillemark glatt rühren und mit dem Esslöffel portionenweise auf die Schokoladenmasse geben. Mit einer Gabel quer über den Teig ziehen, damit eine Marmorstruktur entsteht.

Blech in der Mitte des Ofens etwa 25 Minuten backen. Brownies sollten dabei innen noch etwas feucht sein. Brownies im Blech auskühlen lassen, danach mit einem scharfen Messer in beliebig grosse Stücke schneiden.



Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten

Sonntag, 27. Februar 2011


an sonntagen ist das die beste medizin. die sonst so seriöse ruth fisher. immer ein schmaus!



die nacht war "herte shit". dunkel, kalt, ein vakuum. war arbeiten 9 - 5 uhr. habe gekämpft wie ein löwe. dumb. das scheiss loch hat mich gefressen, geschluckt. ruhe.
am morgen dann: nur der toaster

Sonntag, 20. Februar 2011

schwäche

serguet

Freitag, 18. Februar 2011

jibbii!

mein bett flog ja raus, hat seine miete nicht mehr bezahlen können. auf dem boden, ohne rost schläft sichs nun aber doch nicht so gut. voralllem weil die dumme matratze völlig durchgebumst ist (nein scherz, haa-ha). jedenfalls ist's halt so, dass ich mir was in den kopf setzte, das dann aber nie durchziehe. oder eher kommen dann immer diese kleinen arschlochprobleme, die mich völlig behindern. nun schiebe ich die suche nach einem geeigneten bett, seit zwei wochen vor mich hin. bequemer wirds nicht, der schlaf auch nicht tiefer.
parallel zu diesem unglaublich riesigen konflikt, haben sich meine brüste entschieden, möbeldsigner zu werden...blabla
jedenfalls bin ich im prozess der designvertiefung, auf ein bett von team'by'wellis gestossen. ästethisch nicht mega-attraktiv, aaaber! man kann es drehen. drehen so oft und so schnell man will. drehen, drehen, drehen, bis zur kotze. stellt euch vor, wie geil das wäre. das will ich. schwör!

Donnerstag, 17. Februar 2011

ein grund weiter zu rauchen

kurve nicht erwischt, vespa tod. heute die bekanntgabe der reparaturkosten. 1400.- franken. ein schlag in die fresse, der mir beihnahe das genick bricht. geld ist vorhanden, aber wegen dem sind tausendvierhundert stutz nicht weniger.

da fragte ich mich in dieser niderschlagenden situation, was oder wieviel 1400 sind.

- 2x berlinweekend. inklusive flug, hostel und fressen
- eine woche all inlcusive ferien in bulgarien
- ein burberry trench
- gurten, st.gallen und southside - festival zusammen in einem sommer
- eine saugeile uhr
- alkohol fürs ganze jahr
- eine woche paris
- coole coole skiferien

gottverdammtescheisse ei!!

Mittwoch, 9. Februar 2011

die fetten jahre sind vorbei, es kommen fettere!


zeit des umbruchs, der erinnerung, der archivierung der erinnerung, des fundametbaus, der zeit, des sports, der liebe, des ausgleichs, .......zeit nach berlin zu kehren.

Freitag, 4. Februar 2011


Ich kann entweder zu qualitativ hochwertigen hardcorepronos wichsen oder zuerst auf die fingernägel und danach in den spiegel gucken.

helene hegemann






Dienstag, 1. Februar 2011

kleine scheide...


beste grüsse aus den skiferien, oder eher aus dem paradies. traumhaftes wetter, harte aber gute pisten und fantastisches essen. jeden tag. heute kam zu allem noch die nachricht von der ersten bestandenen runde vom vorkurs an der hgk. jöy!!

Freitag, 28. Januar 2011

uee



das brett war in der überholung, die kleidung ist zusammengesucht, es fehlt nur noch die erdnussbutter. fünf erholsame, wie auch rauschende tage in grindelwald stehen bevor. arriibaaa wir kommen!






gestern was fantastisches zürich. die stadt in einem ganz neuem licht.


my past for future

die netten